Weihnachtsbeleuchtung

Vereinsengagement für Licht während dunkler Jahreszeit


Was viele Emmerinnen und Emmer vielleicht nicht wissen: Für die weihnachtliche Beleuchtung in der Gemeinde setzt sich ein Verein ein – der Verein Weihnachtsbeleuchtung Emmen. Dieser plant ehrenamtlich die Montage der rund 140 Sternobjekte an den Emmer Hauptverkehrsachsen. Nicht immer war dies so einfach möglich – umso schöner, dass Emmen diese Weihnachtszeit so hell und einheitlich erstrahlen wird wie noch nie.

Autorin: Sina Staubli

«Ich bin halbwegs ein Elektriker geworden, obwohl ich eigentlich Anwalt bin.» Beat Manetsch, Präsident Verein Weihnachtsbeleuchtung Emmen. (Bild: sst)

«Für mich ist es in der Zwischenzeit eine Herzensangelegenheit geworden», begründet Präsident Beat Manetsch sein Engagement für den Verein Weihnachtsbeleuchtung Emmen. Bei grossen Flickaktionen hat der Emmer auch schon fast zwei Wochen nur für den Verein gearbeitet. Manetsch ergänzt: «Das mache ich nur, weil es mir von Herzen etwas bedeutet.»

Und die Weihnachtsbeleuchtung bedeutet Beat Manetsch deshalb viel, weil sie den Winter heller und «heimelig» gestaltet – kurzgesagt: Emmen erstrahlen lässt. Sie transportiere Licht und Wärme, die Gefühle von Weihnachten. Dieses Weihnachtsfeeling wird auch Ende 2021 an den Hauptverkehrsachsen – Gerliswilstrasse, Seetalstrasse, Rothenburgstrasse, Neuenkirchstrasse – und mehreren Emmer Plätzen für Klein und Gross erlebbar sein.

Krux mit dem System

Dieses Jahr wird die gesamte Beleuchtung einheitlich und viel heller leuchten, denn in den vergangenen Jahren hat der Verein viel Zeit und Geld in die Konstruktion investiert. Das ursprünglich eingesetzte System aus Glühdrähten war anfällig auf Reparaturen. Deshalb folgte vor rund zehn Jahren die Umstellung auf LED-Systeme. Auch diese leuchteten anfangs nicht zuverlässig, waren anfällig auf Feuchtigkeitseinschüsse und bereits beim Aufziehen gingen ganze Segmente oder Lichterketten kaputt. Erst mit der Umstellung auf in Silikon eingelegte LED-Lichtstreifen wurde ein zuverlässiges System gefunden.

Die ersten Versuchssterne auf dem Haus von Beat Manetsch hatten den Produktetest bestanden. So folgte während mehreren Jahren die Umstellung auf die neuen LED-Lichtstreifen. Vor zwei Jahren war diese komplett vollbracht, die letzten zehn neuen Sterne wurden im vergangenen Jahr angeschafft – und dieses Jahr wartet somit eine zuverlässige und einheitliche Beleuchtung auf die Adventszeit. Von 140 Sternen mussten nur zwei «in die Reparatur». Manetsch reparierte die Sterne kurzerhand in Eigenregie und gab den «Schtärnenflickern» – einer Gruppe freiwilligen Pensionierten – dieses Jahr frei. Ihren Einsatz in den vergangenen Jahren lobt er: «Eine wunderbare Truppe – eine einzige Person ist Elektriker und alle anderen sind ehemalige Bürolisten, Verkäufer und Lehrer».

Der Vorstand (v.l.): Reto Schwegler (Vizepräsident), Lisbeth Kümin (Finanzen), Beat Manetsch (Präsident), Erika Lingg (Beisitzerin), Sandro Bieri (Montagechef), fehlend auf dem Foto: Kurt Camenzind (Aktuar). (Bild: sst)

Fleissige Montage-Hände aus der Bevölkerung

Bei der Montage Ende November packen auch dieses Jahr Freiwillige mit an. Mit Gelenksteigern werden die Weihnachtssterne montiert. Aber nur dort, wo es keine Drähte der vbl gibt – ansonsten zählt der Verein auf professionelle Unterstützung der CKW. Beat Manetsch schätzt und würdigt die freiwillige Mithilfe: «Natürlich ist es auch ein geselliges Beisammensein und die Vorstandsmitglieder sorgen für die kulinarische Verköstigung der rund ein Dutzend Emmerinnen und Emmer.»

Die Unterhalts- sowie Montagekosten finanziert der Verein Weihnachtsbeleuchtung vor allem über die Mitgliederbeiträge der rund 180 Mitglieder. Für spezielle Anschaffungen zieht der Verein zum Teil Sponsoren mit ein. In den kommenden Jahren wird eine neue beleuchtete Tanne geprüft. Und langfristig steht der Ausbau auf Quartierstrassen an, sodass auch dort das nächtliche «Nachhause-Laufen» zu einem hellen und wohltuenden Erlebnis werden könnte.

Einweihungs-Apéro Weihnachtsbeleuchtung

Der Verein Weihnachtsbeleuchtung lädt zum Apéro ein: Am Samstag, 27. November 2021, auf dem Sonnenplatz. Für Mitglieder und Nichtmitglieder. Ab zirka 16.30 Uhr.

Bringen auch Sie Emmen zum Leuchten

Sie möchten dazu beitragen, dass Emmen in der Adventszeit weiterhin hell erstrahlt? Der Verein Weihnachtsbeleuchtung Emmen freut sich über Mitglieder und Spenden. Infos und Kontaktdaten unter:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie ihn mit Freunden: