Lernen mit allen Sinnen

In Ämme werd g’hämmeret! Das Projekt Hämmerplatz


Auf dem Themenspielplatz gleich hinter dem «Mooshüsli» befindet sich der Hämmerplatz – die Kinderbaustelle von Emmen. Hier herrscht an den Mittwochnachmittagen und unter der Woche reges Treiben. Schul- und Kindergartenkinder schlagen Nägel ein, bohren, malen, spielen, erkunden den Garten, sägen. Es ist laut, es wird gelacht, alles ist in Bewegung. Mit auf dem Platz sind immer zwei geschulte Betreuungspersonen.

Autorin: Simone Thalmann

Der Hämmerplatz bietet den Kindern ein breites Lernfeld und rückt das selbstgesteuerte Lernen ins Zentrum. (Bilder: Simone Thalmann)

Entdeckungsreise auf dem Hämmerplatz

Schon von Weitem sieht man die bunten Türme und Baumhütten, wenn man vom Mooshüüsli zum Themenspielplatz läuft. Geht man durchs Tor, über dem aus Holz gezimmerten Buchstaben gross Hämmerplatz steht, entdeckt man auf dem Baufeld viele weitere farbige Bauten, schräg zusammengezimmerte Häuschen, Brücken, Geheimgänge, Leitern, kleine und grosse Kunstwerke.

Neben dem Baufeld befindet sich ein grosser Gemüse- und Kräutergarten und auf der anderen Seite des Platzes steht seit diesem Jahr ein Tipi mit Feuerstelle. Gemeinsam wird hier mit Freude Feuer gemacht, mit den eigenen Kräutern aus dem Garten Tee gekocht, gebrätelt, Gemüse aus dem Garten wie Kürbis, Bohnen oder Zucchetti über dem Feuer zubereitet.

Der Platz wandelt sich ständig. Entstandenes wird weiterentwickelt, umgedeutet, Neues entsteht. Die Kinder und Jugendlichen bauen sich hier auf dem Hämmerplatz ihre eigene Spiel- Traum und Abenteuerwelt. Der Platz gehört den Kindern. Es gibt viel Raum: zur freien Entfaltung, zum selbstbestimmten Schaffen, für Phantasie, zum Träumen, Spielen, um sich mit anderen Kindern zu treffen, zum Lernen und Sein.

Das freie Angebot – Mittwochnachmittag

Ab Mai öffnet der Hämmerplatz jeden Mittwochnachmittag seine Tore. Die Kinder stempeln sich beim ersten Besuch ein und hinterlegen die Kontaktdaten der Eltern. Es ist keine Anmeldung nötig. Das kostenlose und niederschwellige Angebot kann mit einer Kollekte unterstützt werden. Der Hämmerplatz ist offen für Kinder ab 6 Jahren. Jüngere Kinder dürfen den Platz zusammen mit einer Betreuungsperson erkunden. Damit das Angebot auch bei Regenwetter oder an sehr heissen Tagen stattfinden kann, wird der Hämmerplatz dieses Jahr neu durch das «Hämmerhaus» an der Schulhausstrasse ergänzt.

Lernen mit allen Sinnen – Schule auf dem Hämmerplatz

Seit diesem Schuljahr findet auf dem Hämmerplatz im Rahmen der Begabtenförderung der Kindergärten Riffig ein Pilotprojekt statt. Blockweise besuchen jeweils zehn Kindergartenkinder während eines Morgens den Hämmerplatz und sammeln elementare Erfahrungen; schlagen das erste Mal einen Nagel ein, lernen mit Frust umzugehen, wenn dies nicht klappt, ernten Kräuter im Garten, machen ein Feuer, graben ein Loch und setzen einen Pfahl, sägen Holzbretter, bauen zusammen eine Brücke, üben den sicheren Umgang mit Werkzeug, lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen und schulen ihre motorischen Fähigkeiten beim Klettern, Springen, Balancieren und vielem mehr.

Von Mai bis zu den Sommerferien findet mit dem Projekt «Filo auf der Baustelle» ein interdisziplinäres Projekt zwischen dem Hämmerplatz und den Schuldiensten Emmen statt. Im Zentrum steht dabei Sprachförderung und Handlungsplanung.

Neben dem offenen Angebot wurde der Hämmerplatz im letzten Jahr von verschiedenen Gruppen und Schulklassen im Rahmen eines Workshops besucht. Während eines halben Tages haben jeweils 20 Kinder mit den Begleit- und Betreuungspersonen ein kleines Projekt wie eine Brücke, eine Wand, einen Marterpfahl oder ein Kunstwerk realisiert und den Platz frei mitgestaltet und weiterentwickelt. Der Themenspielplatz ist dabei eine tolle Ergänzung und bietet Platz zum Rumrennen, Spielen, Bräteln und Picknicken.

In den Ferien finden regelmässig Angebote im Rahmen des Ferienpasses und der Kreativ- und Sportwochen im Rahmen der Freizeitangebote Luzern statt.

Der Hämmerplatz bietet den Kindern ein breites Lernfeld. Das selbstgesteuerte Lernen, das sich die Emmer Schulen für die nächsten Jahre als Schwerpunkt gesetzt haben, ist auf dem Hämmerplatz zentral. Die Kinder erwerben hier wichtige überfachliche Kompetenzen für das Leben; selbständig planen, sich organisieren und Verantwortung übernehmen sind nur einige davon. Das Kind steht mit seinem kindlichen Forschergeist und Bewegungsdrang im Mittelpunkt.

Wer weiss, vielleicht wird der Hämmerplatz im nächsten Schuljahr ein fester Bestandteil der Schullandschaft Emmen.

Hämmerplatz

Geöffnet ab Mai, jeden Mittwoch von 14 bis 17 Uhr

Buchungen: haemmerplatz@themenspielplatz-emmen.ch

Projektleitung: Simone Thalmann und Raphael Beck

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie ihn mit Freunden: