Sergio Sardella

Für eine gesunde Bräune? Vorbereitung für den nächsten Auftritt als Pantomime? Oder der Versuch, sich eine weisse Weste zu verpassen? Bei Comedian Sergio Sardella ist alles möglich. (Bild: PD)

HINWEIS: «EMMEN LACHT» FINDET NICHT WIE GEPLANT VOM 13. BIS 16. MAI 2020 STATT, SONDERN WIRD AUF OKTOBER 2020 VERSCHOBEN. WEITERE INFOS DAZU UNTEN IM TEXT.

Emmen hat wieder was zu lachen


Das Comedy Festival «Emmen Lacht» geht in die zweite Runde und versammelt wiederum namhafte Comedygrössen und vielversprechende Newcomer auf der Bühne des Le Théâtre. Eine spezielle Rolle kommt dabei dem Emmer Sergio Sardella zu, der nicht nur für Lacher, sondern auch für den einen oder anderen Nostalgieschub sorgen wird.

Die Erstausgabe war ein Erfolg. Rund 1800 Besucherinnen und Besucher lockte das Comedy Festival «Emmen Lacht» letztes Jahr an fünf Abenden ins Le Théâtre. «Wir wollten in erster Linie Menschen zum Lachen bringen und dabei selbst Spass haben. Das ist uns gelungen», bilanziert Co-Veranstalter Pirmin Lötscher und ergänzt: «Mit einer Auslastung von 65 Prozent bei der Erstausgabe wurden unsere Erwartungen sogar leicht übertroffen.»

Die volle Dosis Humor Für die Köpfe hinter «Emmen Lacht» war deshalb spätestens nach Verhallen des Abschlussapplauses klar, dass Emmen auch in diesem Jahr wieder lachen wird. Und da Humor vielerlei Geschmäcker kennt, kommt gleichfalls das Programm der zweiten Ausgabe von «Emmen Lacht» abermals in bunten Tüchern daher: von den sprech-pantomimischen Verrenkungen eines Massimo Rocchi über den schrägen Klamauk der Chaos-Brüder Oropax bis hin zu Hazel Bruggers pechschwarz gefärbten und zielsicher abgefeuerten Verbalpfeilen (siehe Kasten).

Den Abschluss des Festivals bildet heuer die «Swiss Comedy Night», ein Festival im Festival sozusagen, an dem sich zehn Schweizer Künstlerinnen und Künstler aus allen erdenklichen Comedy-Sparten im Le Théâtre die Klinke in die Hand geben. «Wir hatten letztes Jahr mit ‹Siebe Sieche› sieben verschiedene Comedians an einem Abend auf der Bühne. Diese Show ist so gut angekommen, dass wir dieses Jahr die ‹Swiss Comedy Night› ins Programm aufgenommen haben», erklärt Pirmin Lötscher.

NEUE DATEN

«Emmen Lacht» im Le Théâtre

29. Oktober 2020 Hazel Brugger – «Tropical» 30. Oktober 2020 Massimo Rocchi – «Live» 31. Oktober 2020 «Swiss Comedy Night»

Die Show von Oropax findet im Rahmen von «Emmen Lacht» 2021 statt:

6. Mai 2021 Oropax – «Testsieger am Scheitel»

Bereits gekaufte Tickets für Mai 2020 behalten die Gültigkeit für das Verschiebedatum. Der Vorverkauf für die neuen Daten läuft. Tickets und weitere Infos unter www.emmenlacht.ch

Ein alter Bekannter Gastgeber an dem Abend ist Sergio Sardella, der die «Swiss Comedy Night» nicht nur moderiert, sondern auch als Act auf der Bühne steht. Für den Emmenbrücker ein Heimspiel: «Ich freue mich sehr auf den Abend, zumal der Auftritt vor heimischem Publikum immer etwas Spezielles ist», sagt Sardella, der seit mehreren Jahren landesweit als erfolgreicher Komiker unterwegs ist und mit seinen humoristischen Einblicken in die Widersprüchlichkeiten und Absurditäten des alltäglichen Lebens mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinweg Kultstatus geniesst.

Der Grundstein für diesen Status wurde vor rund zwölf Jahren in Emmen gelegt. Damals hatte der Verein Zukunftsgestaltung zusammen mit Sergio Sardella den Comedy-Anlass «Emmen.lacht» ins Leben gerufen. Von 2008 bis 2017 wurde in humoristischer Mission jeweils ins Säli des historischen Gasthauses Adler geladen. «Die Abende waren äusserst beliebt. Wir hatten stets ein volles Haus», erinnert sich der damalige Gastgeber Sardella. Nach zehn Jahren allerdings war Schluss.

Der «Adler»-Geist wird wiederbelebt Nun kommts im Le Théâtre zur Neuauflage. «Der Spirit vom «Adler» wird wiederbelebt, allerdings in einem anderen Format», präzisiert Sardella. Tatsächlich lässt sich das «Adler»-Säli von den Dimensionen her nicht mit dem Theatersaal im Gersag vergleichen. Auch das Line-up von heute spielt in einer anderen Liga als jenes von damals. Dennoch: «Wer sich an die Comedy-Abende im ‹Adler› erinnert, wird bei der ‹Swiss Comedy Night› sicher nicht enttäuscht», verspricht Albi Christen, künstlerischer Leiter von «Emmen Lacht». Nicht nur führt Sergio Sardella wie damals durch den Abend, auch gibt es – neben etablierten Namen wie Fabian Unteregger, Pony M. oder Rolf Schmid – den einen oder anderen Newcomer zu entdecken.

Für nostalgisches Schwelgen in vergangenen Zeiten ist also gesorgt. Mehr noch: «Ich kann mir gut vorstellen, dass wir die ‹Swiss Comedy Night› fix ins Programm aufnehmen», wagt Albi Christen einen Blick in die Zukunft. Das biete sich nicht nur aufgrund der «Adler»-Vergangenheit an, sondern auch, weil die Show so vielfältig wie das Emmer Publikum sei: verschiedene kulturelle Hintergründe, unterschiedliche Generationen und mannigfaltige Humorgeschmäcker. «Perfekt für ein urbanes Publikum», meint Christen. «Und ein schönes Zeichen dafür, wie Lachen Menschen verbindet.»

Autor: Philipp Bucher

Massimo Rocchi Emmen Lacht
Hazel Brugger Emmen Lacht
Oropax Emmen Lacht
image

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie Ihn mit Freunden: