Aktionswoche in Emmen

Im Zeichen des Fussverkehrs

Mit der Durchführung der Fussverkehrswoche setzt die Gemeinde Emmen ein klares Zeichen: Die Sicherheit und der Komfort der Emmer Fussgängerinnen und Fussgänger haben oberste Priorität. Denn zu Fuss unterwegs sein ist nicht nur gesund, es ist auch umweltfreundlich. Und so ganz nebenbei kann man beim Spazieren wunderbar abschalten.

Autorin: PD/Larissa Brochella

Während der Fussverkehrswoche vom 8. bis 14. September 2022 finden in Emmen Aktionen rund ums Zu-Fuss-Gehen statt. (Bild: zvg)

Fussgängerinnen und Fussgänger sind zahlenmässig die Stärksten im Verkehr: Jede und jeder ist jeden Tag zu Fuss unterwegs. Ob vom Parkplatz ins Büro, vom Veloständer ins Restaurant oder von zu Hause an die Busstation – Schweizerinnen und Schweizer sind täglich durchschnittlich 31 Minuten zu Fuss unterwegs, in den grossen Städten noch länger. Während dem Auto viel Fläche und Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden, fristet der Fussverkehr ­allerdings ein Schattendasein.

Zu Fuss gehen statt im Stau stehen

Dabei hat das Zu-Fuss-Gehen viele Vorteile: Es ist günstig, schneller als man denkt, gesund, verursacht weder Lärm noch Abgase, braucht wenig Platz, man trifft Menschen, geniesst die frische Luft, entspannt sich. Mehr als genug Gründe, das Auto stehen zu lassen und zu Fuss zu gehen. Das gilt besonders für kurze Distanzen, zum Beispiel fürs Einkaufen um die Ecke.

Genau deshalb bietet die Gemeinde Emmen dem Fussverkehr vom 8. bis 14. September 2022 mit Unterstützung der Albert Koechlin Stiftung (AKS) eine Plattform. Während der Fussverkehrswoche wird nicht nur das Zu-Fuss-Gehen im Allgemeinen, sondern im Speziellen das lokale Einkaufen zu Fuss in den Fokus gerückt. So können natürliche Ressourcen geschont und die Lebensqualität gesteigert werden. «Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Albert Koechlin Stiftung. Die Fussverkehrswoche ist eine grosse Chance, die Mobilitätskultur in der Gemeinde Emmen positiv zu beeinflussen», freut sich Josef Schmidli, Gemeinderat und Direktor Bau und Umwelt.

«Die Fussverkehrswoche ist ein erster Schritt in die richtige Richtung und gibt uns wichtige Impulse auf dem Weg zu einer fussgängerfreundlicheren Gemeinde.»

Josef Schmidli, Gemeinderat und Direktor Bau und Umwelt

Umfrage

Gehst du gerne zu Fuss? Teile uns mit, wo in Emmen die Stolpersteine liegen, und nimm unter emmen.cleverunterwegs.ch an der Umfrage teil. Als Dank werden unter den Teilnehmenden Gutscheine im Wert von insgesamt über 400 Franken verlost.

Die Fussverkehrswoche in Emmen

Es gibt auf dem Sonnenplatz eine Ausstellung mit Fakten rund um den Fussverkehr, die aufzeigt, wie clever und schnell es ist, zu Fuss unterwegs zu sein. Ein Urban-Golf-Parcours lädt ein, die Gemeinde auf spielerische Weise zu Fuss zu erkunden. Mit dem Verkauf von Einkaufstrolleys erhalten alle die Gelegenheit, ihre lokalen Einkäufe bequem nach Hause zu transportieren. Wer während der Fussverkehrswoche lokal einkauft, kann zudem bei der Verlosung eines Einkaufstrolleys mitmachen.

Das Ziel der Fussverkehrswoche ist es, Emmerinnen und Emmer zum Zu-Fuss-Gehen anzuregen. Dafür ist eine gute Infrastruktur die Grundlage. Die Umfrage von GEHsund, die im Jahr 2021 von der Organisation UmverkehR in der Gemeinde Emmen durchgeführt wurde, zeigt, es gibt noch Potenzial zur Verbesserung. «Wir nehmen die Rückmeldungen aus der Bevölkerung ernst. Die Fussverkehrswoche ist ein erster Schritt in die richtige Richtung und gibt uns wichtige Impulse auf dem Weg zu einer fussgängerfreundlicheren Gemeinde», so Schmidli.

Deine Stimme zählt!

Diese Impulse kommen einerseits von den Quartierbegehungen, welche von der Pro Senectute Kanton Luzern und Gesundheitsförderung Kanton Luzern in Zusammenarbeit mit den Quartiervereinen Riffig sowie Meierhöfli und Umgebung während der Fussverkehrswoche durchgeführt werden. Andererseits können Erfahrungen mit der Fussgänger-Infrastruktur in der Gemeinde Emmen auch über die Online-Umfrage eingebracht werden. Mehr Infos zur Fussverkehrswoche in Emmen gibts unter emmen.cleverunterwegs.ch.

Quartierbegehungen

Du bist in den Quartieren Herdschwand, Meierhöfli oder ­Riffig zu Hause oder verbringst viel Zeit dort?

Nimm am Freitag, 9. September 2022, an der Quartierbegehung teil und hilf mit, die Gemeinde Emmen so fuss­gängerfreundlich wie möglich zu gestalten.

Der Rundgang startet um 14 Uhr und endet ca. 16 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Interessierte Personen melden sich bitte bis am Mittwoch, 7. September, für die Begehungen an:

  • Quartiere Meierhöfli und Herdschwand: info@qvmh.ch oder 041 260 11 65

Gefällt dir dieser Artikel? Teile ihn mit Freunden: