Gelb-Schwarz in Feierlaune

100 Jahre FC Emmenbrücke


Der FC Emmenbrücke feiert 2021 sein 100-jähriges Bestehen. Der gelb-schwarze Fussballclub blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die ihn bis in die Nationalliga B (NLB) führte. Anlässlich des Jubiläums hat der Verein zahlreiche Aktivitäten geplant und in einem Magazin seine Geschichte aufgearbeitet.

Autor: Nikola Janevski

Foto der 1. Mannschaft des FC Emmenbrücke aus dem Jahr 1924. (Bild: Festschrift 50 Jahre FCE)

Vor 100 Jahren hatten einige fussballverrückte Burschen aus Reussbühl die Idee, sich von der bereits bestehenden Fussballvereinigung in Emmen zu trennen und einen eigenen Fussballclub zu gründen. So wurde 1921 der FC Emmenbrücke ins Leben gerufen. Als Clubfarben wurden in Anlehnung an die legendären BSC Young Boys Gelb/Schwarz gewählt.

Schwieriger gestaltete sich die Aufgabe, ein passendes Spielfeld zu finden. So wurde die erste Meisterschaftspartie auf dem Littauer Boden angesetzt, auf einer Landwirtschaftsfläche. 1923 schloss der FC Emmenbrücke für eine Streulandparzelle im Mooshüsli einen Pachtvertrag ab. Leider stellte auch dieser Standort nur eine Übergangslösung dar. Unter Mithilfe des Gemeinderates von Emmen konnte im Rothen die Sportplatzfrage vorübergehend geklärt werden. Dieser Standort sollte in der Folge bis 1947 Bestand haben.

Gut 25 Jahre nach der Vereinsgründung stand einer Rückkehr in die Gemeinde Emmen auf die neue Saison hin nichts mehr im Weg. Der Sportplatz Rothen entsprach nicht mehr den Anforderungen, so durfte der FCE 1947 die erste Saison auf dem neuen Platz Emmenfeld spielen. Es folgte der Aufstieg in die 1. und ein Abstieg in die 2. sowie der Wiederaufstieg in die 1. Liga. 1961 durfte der FCE endlich in die neue Sportanlage Gersag dislozieren, die bis heute die Heimat der Fussballer aus Emmenbrücke bildet. Die sportliche Ausbeute blieb in diesen Jahren eher bescheiden, der Verein blieb aber der dominierende 1.-Liga-Verein in der Region.

«Der FCE hat wie kaum ein Fussballverein in der Zentralschweiz Hochs und Tiefs erlebt. Heute können wir auf eine einmalige Geschichte zurückblicken.»


Urs Dickerhof, OK-Präsident Jubiläumsfeier FCE

1991: FCE-Spieler Stojan Stojanov und Christian Wyss gegen den SC Zug.

Die 2. Mannschaft des FCE 1966.

Hochs und Tiefs

Erstmals in der Geschichte des FCE qualifizierte sich 1968 die 1. Mannschaft für die Aufstiegsspiele in die NLB. Leider schied man dabei ehrenvoll aus. Dann, nach 20 Jahren ununterbrochener Mitgliedschaft in der 1. Liga, wurde der Abstieg in die 2. Liga Tatsache. Es folgten vor grossem Publikumsaufmarsch spannende Derbys mit 2100 Zuschauern gegen den Sportclub Emmen und andere regionale Vereine.

1978/79 kehrte der FCE wieder in die 1. Liga zurück. Nach weiteren Versuchen, den Aufstieg in die Nationalliga B zu realisieren, klappte dies in der Saison 1987/88. Erstmals in der Geschichte war der FC Emmenbrücke in der zweithöchsten Liga des Landes angekommen. Der FCE konnte sich nun z.B. mit dem FC Basel, FC Zürich, FC Locarno und vielen mehr sportlich messen.

Das Abenteuer in der NLB gehörte 1992/93 bereits der Vergangenheit an und es folgte die Rückkehr in die 1. Liga. In der Folge konnte der tiefe Fall in die 3. Liga nicht aufgehalten werden. Nach einer Neuausrichtung mit dem Fokus auf den Sport und die Förderung des eigenen Nachwuchses konnte die Wende herbeigeführt werden. Nach dem zwischenzeitlichen Aufstieg in die 2. Liga interregional musste der FCE leider ab 2015 wieder in der 3. Liga antreten.

Heute kicken die Gelb-Schwarzen in der 2. Liga interregional und der Verein verfügt über sechs Aktiv-Mannschaften sowie 18 Junioren-Mannschaften. «Der FCE hat wie kaum ein Fussballverein in der Zentralschweiz Hochs und Tiefs erlebt. Heute können wir auf eine einmalige Geschichte zurückblicken», sagt OK-Präsident der Jubiläumsfeier sowie Ehrenpräsident Urs Dickerhof.

Die 1. Mannschaft jubelnd nach einem Spiel 1978.

Attraktives Festprogramm

Anlässlich des Jubiläums sind unterschiedliche Aktivitäten geplant, um den runden Geburtstag zu feiern. Sollten es die Covid-19-Massnahmen zulassen, findet am 21. und 22. August 2021 auf der Sportanlage Gersag ein attraktives Programm statt. Alle Infos dazu hier. Am Fest wird zudem die Jubiläumsschrift des FCE vorgestellt.

Wichtige Zukunftsprojekte

Der FCE möchte der drittstärkste Fussballverein in der Zentralschweiz werden und seine Strukturen für weitere 100 Jahre festigen. Um dieses Ziel zu erreichen, investiert der Verein in die Jugendförderung. So wurde das Kids-Festival ins Leben gerufen. Zudem stehen auch wichtige Infrastrukturprojekte an. Der Verein möchte mit einem modernen Klubhaus in seine Infrastruktur investieren. Es sollen neue Garderoben, ein Sitzungszimmer sowie eine einladende Klubbeiz entstehen. Das Baugesuch wurde bei der Gemeindeverwaltung eingereicht und die Baubewilligung wird noch in diesem Jahr erwartet. Wenn alles nach Plan läuft, ist noch im Jubiläumsjahr mit dem Spatenstich zu rechnen.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teilen Sie ihn mit Freunden: